Aufführungen und Termine

Die Regisseurin und Elisa
Martin Klefeldt. Kurz vor der Premiere von Nadeschda heißt Hoffnung am 7.12.2019

 

Ohne Worte

Elisa. Kurz vor der Aufführung.  Copyright Rosa Selle

 

 

Ensemble Nadeschda heißt Hoffnung
Ensemble des Stücks Nadeschda heißt Hoffnung, Aufführung 7.12.2019 Theater Alte Pumpe Berlin

 

Sequenz aus AKTE/NSU
Verhörszene aus AKTE/NSU

 

Achtung: Wir spielen am 26. Januar 2020 um 19.00 Uhr in der Universität Akademia Ignatianum an der Ul. Kopernikus 26 in Krakau AKTE/NSU.

An diesem Tag werden Mitglieder des Ensembles die Gedenkstätte des ehemaligen KZ Auschwitz-Birkenau  besuchen. 

 

  1/2/3. Mai im Theater Alter Pumpe Berlin: Und der Name des Stern heißt Tschernobyl.

          

1/2/3 Mai 2020 Under der Name des Sterns heißt Tschernobyl
Anju Novakowicz spielt den Engel in Tschernobyl

 

Akademia Ignatianum Krakau
Akademia Ignatianum Krakau

Zeitgleich zu der Anwesenheit der politischen Elite in Yad Vashem ist die Theaterkultur aus Deutschland, vertreten durch das dokumentartheater berlin, am 26. Januar 2020 in der KZ-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau anwesend.

Am selben Tag leistete das Theater mit der Aufführung des preisgekrönten und mehrfach geförderten Stückes AKTE/NSU in der Akademika Ignatianum an der Ul. Kopernikus 26 in Kraków einen künstlerischen Beitrag des Theaters gegen das Vergessen.

Auschwitz
Auschwitz-Birkenau am 75. Jahrestag der Befreiung   Foto: Copyright Rosa Selle

Mitglieder  des  Ensembles  brachen  am  26.1.2020  -  dem  Tag der  Aufführung !  -  nach  Auschwitz - Birkenau  auf . Dieselben  Menschen  standen  um  19.00  Uhr  auf  der  Bühne . Da  Capo !

 

 

7. April 2020: Weimar, Theater Stellwerk AKTE/NSU https://www.stellwerk-weimar.de/stueck/gastspiel-akte-nsu

 

10. Mai 2020 Mauthausen/Linz. 

 

1./2./3. Mai 2020: Theater Alte Pumpe Berlin, Aufführung: Und der Name des Sterns heißt Tschernobyl

 

22. Mai 2020   Theater Sprechwerk Nadeschda Heißt Hoffnung  20.00 Uhr

23. Mai 2020   AKTE/NSU 20.00 Uhr

24. Mai 2020   Nadeschda heißt Hoffnung 18.00 Uhr

 

5. Juni 2020 Erfurt im Kulturquartier AKTE/NSU

 

 

Spendenkonto des Theaters: 

Deutsche Apotheker- und Ärztebank

IBAN:  DE39 3006 0601 0008 7762 10

BIC: DAAEDEDDXXX